Hartmut Gruber verabschiedet

Hartmut Gruber in den Ruhestand verabschiedet

 

Im Rahmen einer kleinen Feier in der Galerie im Alten Bau wurde Stadtarchivar und Museumsleiter Hartmut Gruber am 23. Juli in den Ruhestand verabschiedet. Unter Beisein von OB Frank Dehmer und Kolleginnen und Kollegen aus der Stadtverwaltung, dem Organisationsteam des Kulturherbstes, den Beiräten des Kunst- und Geschichtsvereins, Künstlern sowie den Göppinger Kollegen von Kreisarchiv und Kreisarchäologie und anderen ließ er die Höhepunkte seines insgesamt 35 Jahre währenden Wirkens in Geislingen Revue passieren.

1984 begann er in Geislingen als Mitarbeiter für Touristik und Museum. 1988 wurde er zum Museumsleiter ernannt und 1995 bekam er zusätzlich die Leitung des Stadtarchivs übertragen. Gleich zu Beginn seiner Tätigkeit in Geislingen wurde er Mitglied im Kunst- und Geschichtsverein, in dem er seine „gesellschaftliche Heimat“ gefunden hat. Es gelang ihm, die Zusammenarbeit von Stadt und Verein auf eine neue Grundlage zu stellen. Hartmut Gruber wird dem Verein auch weiterhin als Beirat verbunden bleiben.

Mit der Ausstellung über das Geislinger Elfenbeinhandwerk im Jahr 1985 startete die jährliche Reihe der erfolgreichen Weihnachtsausstellungen. Als besondere Highlights hob er die Mario-Merz-Ausstellung 1993 hervor, das Jubiläum der Geislinger Steige 2000, die Wagenfeld-Ausstellung 2003, das Stadtjubiläum 2008 und die große Filsausstellung 2011 in Zusammenarbeit mit Museen und Archiven des Kreises Göppingen.

Er war Initiator des Geislinger Kulturherbstes, der mit der Verleihung des Schubart-Kulturpreises verbunden ist. Im Jahr 2003 konnte das Museum im Alten Bau um das Schatztruhenmuseum erweitert werden und erst im vergangenen Jahr kam die ständige Ausstellung über die heimische Vogelwelt zustande.

Hartmut Gruber dankte allen für die langjährige und kooperative Zusammenarbeit, vielerlei Ideen und Anregungen sowie für die zahlreichen wichtigen und manchmal auch persönlichen Gespräche. Besonders dankbar, so betonte er, sei er für die uneingeschränkte Unterstützung und Mitwirkung bei den Ausstellungen. „Ich stehe auch weiterhin gerne zur Verfügung, wenn es um stadtgeschichtliche Belange oder Fragen im Stadtarchiv geht“, sagte er abschließend.

Oberbürgermeister Frank Dehmer würdigte Grubers langjähriges engagiertes Wirken in Geislingen und sein fundiertes Wissen um die Lokalgeschichte. „Wir konnten immer wieder viel von Ihnen lernen“, betonte er.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.