Frage nach dem Wesen von Freiheit

 

Fragen nach dem Wesen von Freiheit

 

Die nächste Kunstausstellung in der Galerie im Alten Bau zeigt Buntstiftzeichnungen und Malerei von Bettina Pradella und Barbara Groß.

 

Bettina Pradella, geboren 1980 in Köln, studierte von 2005 bis 2012 an der Staatlichen Aka-demie der Bildenden Künste Stuttgart bei Prof. Cordula Güdemann undvon 2007 bis 2013 Germanistik an der Universität Stuttgart. Von 2010 bis 2011studierte sie am Winchester School of Art/University of Southhampton (GB); 2010erhielt sie den Publikumspreis für gegenständliche Malerei des Bodenseekreises,Meersburg.

 

In ihrer Arbeit behandelt sie Fragen nach dem Wesen von Freiheit: Wie selbstbestimmt sind wir wirklich, wie fremdbestimmt sind wir eigentlich? Geschieht etwas mit dem Menschen, womöglich gegen seinen Willen oder übt der Mensch Einfluss auf den Gegenstand aus, mit dem er interagiert? In den Zeichnungen begegnen uns Leitmotive, wie z.B. vielfach verwickelte Spannbänder oder Kabel, die ungewollte Einengungen visualisieren, in denen ein Akteur und ein Gegenstand um die Vorherrschaft ringen.

Barbara Groß, geboren 1971 in Göppingen, studierte zwischen 1991 und 1997 an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart bei Dieter Groß, Sotirios Michou und Peter Chevalier. Zwischen 1992 und 1997 studierte sie Germanistik an der UniversitätStuttgart. Seit 1998 ist sie als Kunsterzieherin tätig.

Ihre größerformatigen Bilder sind mit Öl-, Acrylfarben oder auch Wasserfarben gemalt. Sie werden durch Skizzen in Aquarell- und Wasserfarben vorbereitet und begleitet. „Auslösende Momente“ für Bildideen können Gegenstände sein, Bildelemente aus anderen Werken oder auch ihr bekannte Personen. Die Bilder zeigen zumeist Frauen in befremdlichen, narrativ angelegten Situationen, Handlungen und Szenen.

Die Eröffnung der Ausstellung ist am 17. März um 11 Uhr in der Galerie im Alten Bau. Der Ausstellungsleiter des Kunst- und Geschichtsvereins Stefan Renner wird die Gäste begrüßen und in die ausgestellten Werke einführen.

 

Ausstellungsdauer: 17. März bis 14. April 2019

Öffnungszeiten: Di. – So. von 14 – 17 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.