Kunst- und Geschichtsverein präsentierte sich

Das erste Geislinger Oldtimer-Treffen am 24. Juni nutzte auch der Kunst- und Geschichtsverein, um sich zu präsentieren.

Infostand des Kunst- und Geschichtsvereins

Die Besucher des Oldtimertreffens hatten an diesem Tag freien Eintritt in das Heimatmuseum. Eine Gelegenheit, die von vielen genutzt wurde, lag doch das Heimatmuseum auf dem Weg zwischen den Oldtimern in der Fußgängerzone und der Autoshow auf dem WMF Parkplatz. Es kamen Auswärtige wie auch Geislinger, von denen manche das Museum zum ersten Mal sahen und positiv überrascht waren vom Umfang und der Qualität der Sammlung.

Vor dem Eingang zum Museum hatte der Kunst- und Geschichtsverein einen Infostand aufgebaut, um über sich und seine Aktivitäten zu informieren. Gleichzeitig wurden Bücher zum einmaligen Vorzugspreis verkauft wie das aktuelle Jahrbuch oder das Buch zum 150-jährigen Jubiläum der Geislinger Steige. Viel Interesse fand auch das vom Kreisarchiv Göppingen herausgegebene Büchlein „Wie wäscht man ein Kettenhemd?“. Darin antworten Wissenschaftler auf die Fragen von Kindern nach dem Leben in der Stauferzeit.

Als die Vereinsmitglieder am Spätnachmittag den Stand wieder abbeuten, hatten sie viele Gespräche mit interessierten Besuchern geführt und zeigten sich sehr zufrieden mit der Resonanz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.