Chinesische Kunst im Alten Bau in Geislingen

Einen Einblick in die zeitgenössische chinesische Kunst gewährt ab Sonntag die Ausstellung „Modes of the Chinese“ im Alten Bau in Geislingen.
STEFAN RENNER | 23.09.2016
Foto: Jürgen Wahr
Foto: Jürgen Wahr

Zwei der Künstler aus China haben sich an der Hausecke Stuttgarter Straße 169  in Altenstadt niedergelassen. Zhang Yaolai malt die ehemalige Brauerei-Gaststätte „Adler“, Chang Gong betrachtet das Werk.

„Modes of the Chinese“ ist der Titel einer Ausstellung ab Sonntag in der Galerie im Alten Bau in Geislingen, die etwa 40 Exponate zeitgenössischer Kunst und damit aktueller Positionen aus China umfasst. Im Zentrum der Ausstellung stehen Arbeiten auf Papier von Künstlern und Professoren der Kunsthochschule Tianjin Academy of Fine Arts der großen Hafenstadt Tianjin. Einer der Künstler ist Professor an der School of Architecture and Design, Jiaotong University in Peking. Die Künstler und Hochschulprofessoren Jiang Lu, Li Bingxun, Zhang Yaolai, Chang Gong, Sun Wenlong, Zhao Dechang, Li Jin, He Yuandong und der Biennale-Teilnehmer Ma Yuan sind jeweils mit bis zu fünf Arbeiten auf Papier in dieser besonderen Ausstellung vertreten.
Die chinesischen Künstler stellen sich mit ihren Arbeiten auf vielschichtige Art und Weise im Verhältnis zu Geschichte und Gegenwart ihres Landes vor. Außer Fotografien, Seidensiebdrucken und digitalen Drucken werden chinesische Malereien zu sehen sein. Diese chinesischen Malereien sind an eine der ältesten malerischen Traditionen überhaupt angelehnt bzw. aus dieser heraus entwickelt worden. Diese einmalige Ausstellung ist auf die vielfältigen Kontakte Professor Ulrich Kliebers zurückzuführen, der sich schon des Öfteren in China aufgehalten und dort viele persönliche und freundschaftliche Kontakte geknüpft hat.
Info
Ausstellungseröffnung: ist am kommenden Sonntag, 25. September, um 11 Uhr. Die Galerie im Alten Bau ist während dieser Ausstellung täglich außer montags von 14 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Die Ausstellung läuft bis 6. November.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.